Regelungen ab dem 17. September 2020
Die Leistungen der Corona Erwerbsersatzentschädigung (CE) in der ersten Welle der Corona-Pandemie basierten auf einer Notverordnung, die am 16. September 2020 ausgelaufen ist. Der Bundesrat hat am 11. September 2020 die rechtliche Grundlage geschaffen, damit die CE unter bestimmten Voraussetzungen ab dem 17. September 2020 weiter ausbezahlt werden kann.

Zudem hat das Bundesparlament am 25. September 2020 das Covid-19-Gesetz geschaffen und der Bundesrat hat am 4. November 2020 die entsprechende Verordnung erlassen.

Für alle Formen der CE ist immer eine neue Anmeldung erforderlich.

Wer hat Anspruch auf eine Entschädigung?

  • Eltern mit Kindern, die ihre Erwerbstätigkeit unterbrechen müssen, weil die Fremdbetreuung der Kinder nicht mehr gewährleistet ist.
  • Personen, die wegen einer Quarantänemassnahme ihre Erwerbstätigkeit unterbrechen müssen.
  • Selbständigerwerbende und Betriebsinhaber, die ihren Betrieb wegen kantonal oder auf Bundesebene festgelegten Massnahmen schliessen müssen.
  • Selbständigerwerbende und Betriebsinhaber, die vom Veranstaltungsverbot betroffen sind oder deren Veranstaltung wegen kantonal oder auf Bundesebene festgelegten Massnahmen abgesagt wurde.
  • Selbständigerwerbende und Betriebsinhaber, die in ihrem Betrieb ab dem 17. September 2020 eine Umsatzeinbusse und zugleich einen Erwerbsausfall erlitten haben.
  • Arbeitnehmende sowie Selbständigerwerbende, die zu den besonders gefährdeten Personen gehören, sofern sie ihre Erwerbstätigkeit nicht von zu Hause aus ausüben können und dadurch einen Erwerbsunterbruch erleiden.

Wichtig: Für die weiteren Auszahlungen dieser Formen der Corona Erwerbsersatzentschädigung ab dem 17. September 2020 müssen Sie sich auf jeden Fall neu anmelden. Bitte melden Sie sich bei der Ausgleichskasse an, bei der Sie Ihre Sozialversicherungsbeiträge abrechnen.

 

Für Auskünfte in Sachen Kurzarbeit Ihrer Angestellten und den anderen Leistungen der Arbeitslosenversicherung ist im Kanton Schwyz nicht die Ausgleichskasse zuständig, sondern das Amt für Arbeit (AFA): Telefon 041 819 16 26 und 041 819 16 41, E-Mail afa(at)sz.ch.

Für die mit dem Covid-19-Gesetz eingeführten Härtefall-Massnahmen für Unternehmen in der Wertschöpfungskette der Eventbranche, Schausteller, Dienstleister der Reisebranche sowie touristische Betriebe ist im Kanton Schwyz das Amt für Wirtschaft Anlaufstelle.

Aktuelles

Wir sind für Sie da. Ob per Telefon, E-Mail, Videokonferenz oder vor Ort. Für Beratungsgespräche in unserem Geschäftshaus bitten wir Sie, vorgängig einen Termin zu vereinbaren.

Weitere Informationen zu Massnahmen im Zusammenhang mit dem Coronavirus.